# 49 WM-Punkte mit neuem Co-Pilot

WM-Punkte mit neuem Co-Pilot

 

Nach der schweren Verletzung von Stefan Forster musste für das vorletzte WM-Rennen im schweizerischen Roggenburg wieder ein neuer Beifahrer gefunden werden, was sich in dieser Saison für alle Teams als große Herausforderung darstellt.

Glücklicherweise konnten wir einen der Besten seines Fachs gewinnen, Martin Betschart, da sein Stammfahrer an einer Schulterverletzung laboriert.

 

Die Naturstrecke in Roggenburg zählt zu den schnellsten überhaupt und ist durch viele Auf- und Abfahrten sehr anspruchsvoll. Das Fahrerfeld war mit 45 Teams sehr groß und jeder hatte das Ziel unter die Top 30 zu kommen in den anstehenden Qualifikationsrennen und dem Laste-Chance.

Das freie Training und das Pre-Quali nutzten die Beiden um sich abzustimmen, was auf Anhieb sehr gut klappte und Beide hatten ein super Gefühl. Im Quali-Race lagen Sie auf einer Aussichtsreicher Position nach den Ersten Runden um die direkte Qualifikation zu schaffen, doch eine festgehende Hinterradbremse zwang die Beiden zur Aufgabe. Mit reparierter Bremse starteten Sie im Last-Chance, wo 15 Teams um die ersten 6 Plätze kämpften. Bei nassen und schwierigen Bedingungen fanden sich die Beiden super zurecht und konnten bis kurz vor Schluss die Führung verteidigen. Als die Strecke in den letzten Minuten abtrocknete fielen Sie auf Platz 4 zurück, die Führung wollten Joachim und Martin wieder übernehmen doch in Ihren schnellen Runden wurden Sie durch gegnerische Teams ausgebremst. Nichts desto trotz qualifizierten Sie sich auf Platz 4 für die Wertungsläufe am Sonntag, was für Martin gleichzeitig die Teilnahme an seinem Heim Grand-Prix bedeutete.

 

Bei sonnigen und trockenen Bedingungen startete der erste Wertungslauf nicht nach Wunsch, da die Beiden sowohl in der ersten auch als in der zweiten Kurve hinter gestürzten Teams waren! Auf Platz 27 nahmen Sie dann das Rennen auf und konnten sich bis auf Platz 21 vorarbeiten, doch mehr war leider nicht möglich im ersten Wertungslauf.

 

Mit dem Ziel in die Punkte zu fahren gingen Sie an das Startgatter zum zweiten Wertungslauf, dieses Mal verlief der Start besser und Sie fanden sich auf Platz 23 wieder. Durch eine starke Leistung unter körperlichen Hochleistung schoben Sie sich im Rennverlauf bis auf Platz 17 nach vorne und wurden auch auf diesem abgewunken, welcher mit 4 WM-Punkten belohnt wurde. Somit stand ein 21. Gesamtplatz im Tagesklassement zu Buche, womit man sehr zufrieden die Heimreise antrat. Im WM-Klassement liegt das Team Reimann mit 28 Punkten auf einem super 25. Platz.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich nochmals bei „Märtel“ für sein Engagement und Einsatz, dies ist auf und neben dem Gespann absolut ein Gewinn für das gesamte Team in dieser schwierigen Phase.

Eine Zusage erhielten wir ebenfalls für den letzten WM-Lauf am kommenden Wochenende in Frankreich, hier werden die Beiden nochmals gemeinsam an den Start gehen und versuchen in jedem Wertungslauf zu punkten!

 

Sportliche Grüße #49

 

Joachim Reimann & Martin „Märtel“ Betschart

Kommentar schreiben

Kommentare: 0