Aushilfsbeifahrer / Startgewinn / Zehntausend Zuschauer !

Aushilfsbeifahrer / Startgewinn / Zehntausend Zuschauer !

 

Nach dem schwerwiegenden Sturz beim lettischen WM-Lauf ist bekannterweise für Phillip die Saison leider beendet, jetzt gilt die volle Konzentration der vollständigen und schnellen Genesung.

 

In Stefan Forster konnte das Team einen Beifahrer für die restliche Saison gewinnen, welcher einige Jahre Erfahrung in der Deutschen- und Weltmeisterschaft mitbringt und dieses Jahr eine Pause einlegen „wollte“. Aufgrund eines schon gebuchten Urlaubs musste jedoch für das anstehende DM-Rennen in Aichwald ein Aushilfsbeifahrer gefunden werden und die erfolgreiche Suche trug den Namen Joachim  Kurt. Vorab schon vielen Dank an Joachim der mit 48 Jahren für dieses Unterfangen zusagt! Joachim ist in den letzten Jahren als Beifahrer im Veteranen Cup unterwegs, wo die Renndauer auf 20min angesetzt ist und nur vereinzelt Rennen stattfinden.

 

Im schwäbischen Aichwald fand zum zweiten Mal nach 2017 wieder ein DM-Rennen für die Gespanne statt, die Strecke wird einmal im Jahr abgesteckt und zeichnet sich durch viele schnelle Kurvenwechsel und wenigen größeren Sprüngen aus.

Im Quali am Samstag belegten die Beiden in Ihrer Gruppe den 6. Platz, dies bedeutete das Sie als 12 Platzierte ans Startgatter rollten und sich das Ziel setzten die Top 10 zu erreichen.

 

Bei schwül-heißen Temperaturen und vor über 10 Tausend Zuschauer startete der erste Wertungslauf perfekt, denn Sie bogen als Erstes in die erste Rechtskurve ein. Doch in der zweiten Kurve hatte der Weltmeister von 2016 (Jan Hendrickx) die Nase vorn und das Rennen begann sensationell auf Platz 2. Nach dem ersten Renndrittel belegten die Beiden den 8. Platz, konnten sich noch auf Platz 7 gegen Rennende verbessern und fuhren auf den 6 Platzierten auf, doch ein Überholmanöver war nicht mehr möglich. Auf einem tollen 7. Platz wurden Sie nach über 30min hartem Kampf abgewuncken.

Völlig erschöpft nach diesem Wertungslauf galt nun vor allem die Regeneration für den zweiten Wertungslauf um diesen nochmals in Angriff zu nehmen!

Wiederum gut verlief der Start zum zweiten Lauf und die Beiden fanden sich auf Platz 4 nach der ersten Runde wieder, doch nach 3 Runden waren die Kräfte bei Joachim am Ende und ein starkes Schwindelgefühl setzte ein. Daher beschlossen die Beiden logischerweise das Rennen vorzeitig zu beenden um kein Risiko einzugehen.

Im Tagesklassement belegten Sie den 14. Platz, im DM-Klassement behielten Sie den hervorragenden 5. Platz mit nun 4 Punkten Rückstand auf Platz 4.

 

Die Leistung von Joachim ist nicht hoch genug einzuschätzen, das gesamte Team bedankt sich nochmals ganz herzlich bei Ihm!!!!

 

Am 21. Und 22. Juli steht das Weltmeisterschaftsheimrennen in Straßbessenbach auf dem Programm, wir hoffen viele Fans und Freunde an der Strecke begrüßen zu können.

 

Sportliche Grüße

# Joachim Reimann & Joachim Kurt

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0